Gallery Circus

Debüt-EP von Gallery Circus zerstörerisch wie ein Hurricane

Gallery Circus releasen Single; Credit: Gallery Circus

Gallery Circus releasen Single; Credit: Gallery Circus

Dass sich eine Band kategorisieren lässt wie ein Hurricane, ist uns auch noch nicht passiert. Beim Soundkartell wird es heute Zeit für eine Band der härteren Gangart: Gallery Circus aus Newcastle.

Der Sound ist gallig. Geht es nach ihnen sollen wir sie in eine Kategorie einordnen. Doch nicht irgendeine. Eine Kategorie für einen Hurricane. Für sie hat er die Stärke 5. Die Stufe 5 ist by the way the höchste Kategorie für einen Hurricane. Er verursacht also die größten Schäden und ist kaum von Menschenhand aufzuhalten. Eigentlich gar nicht.

Das Duo Gallery Circus aus Newcastle beschreibt ihren Sound genau so. Und hören wir ihre Single „Hollywood Drip“ können wir nur zustimmend nicken. Turbolent. Rockig. Treibend. Unaufhaltsamt. Fast schon zerstörerisch. Die Single erscheint am 02. März und ist somit auch ein Vorbote für das, was der Hurricane der Band in diesem Jahr noch hinterlassen wird.

Es wird auf jeden Fall mehr sein, als nur Schutt und Asche. Hier jagt ein Gitarrenriff das nächste. Manchmal kommen Einflüsse der älteren Songs von The Black Keys durch. Und manchmal meinen wir uns im Metal wiederzufinden. Für uns ist solche Musik, der härteren Gangart eigentlich nichts mehr. Da sind wir zu sehr von Nickelback geschädigt. Doch in gewisser Weise packt uns der Song und auch die Vocals der Single.

Fast scheint es, als ob Gallery Circus mit aller Macht den Winter beenden wollen. Doch es ist wie so oft, dass wir wie bei einem Hurricane keine sichere Vorhersage treffen können. Klar ist nur: Gallery Circus werden mit ihrer EP kommen. Koste es was es wolle.

Was meint ihr: Passt die Musik zu unserem Musikblog?

Leave a Reply Text

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bestätige, dass du kein Computer bist. * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

*