tagebook von Soundkartell

Diese Woche: Regensburger Folk-Pop und Musik aus Gent

Soundkartell-Sendung im tagebook bei mucbook; Credit: Christina Herrmann

Soundkartell-Sendung im tagebook bei mucbook; Credit: Christina Herrmann

Hier schreibt wieder das Soundkartell und wir haben eine aufregende Woche hinter uns. Diese Woche haben wir die Regensburger Band Cat Stash im Interview. 

Beginnen möchte ich die Sendung mit einem Singer-Songwriter aus Michigan: Chris Bathgate. Er sagt selbst über seine Songs, das einige davon ganz schlicht gestaltet sind, andere wiederum vertrackt und kompliziert. 2011 hat er sein Studioalbum “Salt Year” rausgebracht. Davon hören wir jetzt mit “No Silver” einen Song, der wohl eher zu den schlichteren seiner Art gehört. Aber eine schöne Stimme hat Chris. Etwas Country steckt dabei auch in seiner Musik.

Chris Bathgate – No Silver

Chris Bathgate

Chris Bathgate

Heute haben wir das Regensburger Duo Cat Stash zu Gast in der Sendung. Auch diese zwei Musiker sind Bestandteil des BY-on Förderprojektes und sie machen wunder- und liebevollen Folk-Pop. Eben erschien ihre erste EP und jetzt hören wir jetzt auch ihren Track “Shades Of Grey”.

Cat Stash – Shades Of Grey

Cat Stash aus Regensburg

Cat Stash aus Regensburg

Neulich war ich in Stuttgart um den Meduc Award entgegen zu nehmen. Nach der – naja etwas peinlichen – Verleihung war ich mit einer weiteren Gewinnerin der Olivia in einem Plattenladen. Dabei bin ich auf Oleg Poliakov gestoßen. Dieser ist DJ und kommt aus Berlin. Ich muss gestehen, dass ich die Platte von ihm dort nur wegen des schönes Covers gekauft habe. Umso schöner, dass der Track “Suberterranean Rivers” darauf ist und auf Anhieb gefiel.

Oleg Poliakov – Suberterranean Rivers

Oleg Poliakov - Cover seiner neuen EP

Oleg Poliakov – Cover seiner neuen EP

Weiter geht es mit HipHop aus Vancouver, aus Kanada. Ein bisschen hört man es den HipHop Künstlern an, dass sie aus Kanada sind. Sie sind mit Urthboy oder Seth Sentry zu vergleichen.Hier handelt es sich mit Sweatshop Union um eine siebenköpfige Formation, die eben gerade ihr neues Album “Infinite” herausgebracht hat. Davon hören wir jetzt auch ihren Titeltrack. Smooth.

Sweatshop Union – Infinite

Wir verlassen Kanada und begeben uns direkt nach Hamburg zum DJ-Duo von Frederic und Patrick, namens Kaiserdisco. 2013 haben die beiden mit KD Music ihr eigenes Label gegründet. Der Track “Que Ritmo” stammt von einer EP aus dem Jahr 2009. Dem ein oder anderen könnten die Beats bzw. die Drums bekannt vor kommen.

Kaiserdisco – Que Ritmo

Es gibt Neuigkeiten um Andrew Bird, den wohl begnadesten Pfeifer weltweit. Der Multiinstrumentalist und Solokünstler hat am 19. November seine neue Platte “I Want To See Pulaski At Night” veröffentlicht. Davon stammt nun auch der neue Titel “Pulaski At Night”. Was soll man zu diesem Track noch sagen, außer, dass Andre Bird darauf mal wieder all seine Künste von seiner Geige, über`s Peifen und der Gitarre auspackt? Nichts. Einfach genießen.

Andrew Bird – Pulaski At Night

Ich hatte ja schon erwähnt, dass ich neulich in Stuttgart unterwegs war. Das erste Mal zugegeben und die Stadt hat mir – trotz ihrer nicht gerade schönen Architektur – doch gefallen. Aus dieser Stadt kommt auch der Rapper Marz. Auf Facebook könnt ihr euch sein aktuelles Mixtape kostenlos runterladen. Davon hört ihr jetzt auch seinen Track “Ich liebe meinen Flow” hören. Deswegen hier das Mixtape als Link. Viel Spaß damit.

Marz – Ich liebe meinen Flow

Marz aus Stuttgart

Marz aus Stuttgart

Für die beiden letzten Bands reisen wir in den Westen Europas, in die Niederlande und danach nach Belgien. Doch zunächst in die Niederlande. Von dort kommt die Band The Black Atlantic und von ihnen spielen wir nun den Titel “Dandelion”. Dieser stammt von ihrem 2010 veröffentlichtem Debütalbum “Reference For Fallen Trees”. Toller Folk, der im Jahr 2014 mit einer neuen Platte seine Fortsetzung finden soll.

The Black Atlantic – Dandelion

Zum Schluss der dieswöchigen Sendung spielen wir euch die Solokünstlerin Love Like Birds aus Gent vor. Die Musik, die Elke De Mey dort auf ihrer Debüt-EP aus dem Jahr 2011 produziert hat, ist phänomenal schön. Die Stimme und deren Intonation wird jeden Zuhörer begeistern. Umwerfend schöner Gitarren-Pop-Folk. “Heavy Heart” geht zudem auch noch gewaltig unter die Haut. In dieser Akustikversion werdet ihr das besonders zu spüren bekommen.

Love Like Birds – Heavy Heart

Elke von Love Like Birds aus Gent

Elke von Love Like Birds aus Gent

Leave a Reply Text

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bestätige, dass du kein Computer bist. * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

*