tagebook von Soundkartell

tagebook von Soundkartell – Diese Woche u.a. Plattenverlosung von Noah Kin

 

Noah Kin aus Finnland

Noah Kin aus Finnland

Wir warten immer noch auf den richtigen Winter. Bisher noch vergeblich, aber währenddessen wollen wir euch vom Soundkartell mit den wöchentlichen musikalischen Highlights versorgen. Wir verlosen unter anderem eine Platte von Noah Kin!

Beginnen möchten wir mit einer Formation aus Dallas, Texas. Ins Leben gerufen wurde die Band Ishi als Experiment unter Freunden. JT Mudd und Brad Dale haben sich Ende 2009 zusammengetan und wollten kreativ tätig sein. Zunächst war geplant traditionellen Folk wiederzugeben, doch dann erschien im Mai 2010 ihre erste EP und darauf haben sie sich dem Elektronic-Pop verschrieben. Im letzten Jahr erschien dann mit “Digital Wounds” ihr erstes Album. Davon hören wir jetzt auch ihren Titel “Mother Prism”. Das Video dazu ist wirklich sehenswert. Vor allem der Sänger.

Ishi – Mother Prism

Von Dallas aus setzen wir uns nun in Bewegung Richtung Nord-Westen der USA, nach Portland. Dana Buoy heißt der Solokünstler und bis er in Portland angekommen war, lebte er lange Zeit in New York City. Der Sound des US-Amerikaners ähnelt zwar stark dem der vorigen Band, aber dennoch produziert er dort als Solokünstler einen überaus tanzbaren und etwas transzendenten Sound. “Summer Bodies” heißt sein Debütalbum und stammt aus dem Jahr 2012.  „Call To Be“ ist ein wahrer Sommersong.

Dana Buoy – Call To Be

Von Portland aus machen wir einen größeren Satz nach Sydney und kommen zu Colour Coding. Es handelt sich um ein Indie-Pop Duo der Musiker Tim Commandeur und Chris Holland. Etwas ungewöhnlich ist es, dass es sich dabei um Cousins handelt, die dort die Instrumente bedienen. Bevor sie 2011 begannen zusammen Musik zu machen spielten beide in der Band Operator Please. Die Debüt-EP “Proof” erschien 2012 und jetzt im Jahr 2013 supporteten sie beispielsweise Nada Surf und es zog sie für Konzerte nach Manila und den Philippinen. Für 2014 haben sie sich vorgenommen noch mehr Musik zu produzieren und vor allem auch ausgiebig auf Tour zu gehen. Einen ersten Vorgeschmack dieser hoffnungsvollen Band gibt es jetzt mit “Had It All”.

Colour Coding – Had It All

Noah Kin aus Finnland

Noah Kin aus Finnland

Wir kommen nach Europa und sind nun einerseits in den Niederlanden und andererseits gleichzeitig auch in Finnland. In den Niederlanden deshalb, weil dort noch bis Samstag das Eurosonic Festival stattfindet und Finnland, weil eben in jenem Line-Up der Finnische HipHoper Noah Kin auftreten wird. In unserer Sendung verlosen wir unter allen, die eine Mail an schreiben eine seiner beiden Alben. Mit Noah Kin begegnen wir nun einem sehr hoffnungsvollen HipHop Newcomer. 17 Jahre ist der Finne gerade einmal und schon ein solches Naturtalent. Überzeugen könnt ihr euch davon jetzt von seinem Track “822”.

[soundcloud url=“https://api.soundcloud.com/tracks/97121326″ params=“color=ff6600&auto_play=false&show_artwork=true“ width=“100%“ height=“166″ iframe=“true“ /]

Innerhalb des Line-Ups des Festivals finden sich zahlreiche tolle und vor allem gute Bands, die wir so noch nicht auf dem Schirm gehabt hätten. Das Eurosonic Festival zeichnet sich auch dieses Jahr durch sein tolles Booking aus. Darunter haben wir jetzt auch noch andere Bands wie Town Of Saints aus Groningen gefunden. Das holländisch-finnische Trio macht eine ganz tolle Mischung aus Indie und Folk. Kennengelernt haben sich die drei in Österreich und von dort aus begann auch ihr Projekt Band mit zahlreichen Konzerten durch Europa. Ihre Live-Shows sind bekannt dafür, dass sie überaus gut sind. Deshalb gibt es jetzt für euch auch als ersten Eindruck den Titel “Trapped Under Ice” in einer Liveversion auf die Ohren.

Town Of Saints – Trapped Under Ice

Von Groningen aus geht es weiter nach Den Haag zum Duo Bombay Show Pig. Es ist schon ein interessanter Bandname, den sich die Indie-Rock Band da ausgesucht haben. Um es kurz zu halten: die beiden strahlen eine so tolle Energie aus, die sich in ihren Songs gleicherhand in eine harmonische Synergie umwandelt. Das hören wir jetzt auch in “Shackles and Chains”.

Bombay Show Pig – Shackles and Chains

Der Schwerpunkt liegt heute unverkennbar auf der Musik vom Eurosonic Festival. Deshalb kommen wir zu einer weiteren Band aus den Niederlanden, aus einer kleinen Gemeinde namens Witmarsum. Aus der Gemeinde mit knapp 1800 Einwohnern kommt das Quartett When We Are Wild. Die Informationen, die wir über die Band bekommen, sind alle auf Niederländisch, also kaum verständlich. Deshalb gibt es mit “Scuse Me” jetzt einfach diesen tollen Pop Song direkt auf die Ohren.

When We Are Wild – Scuse Me

Wir machen weiter in unserer Reihe unbekannter Bands und Künstler aus Holland und kommen zu Maydien, einem HipHop Künstler, der mit “One Third” bisher nur eine einzige EP herausgebracht hat. “Path and Paths” stammt davon und ist ein Track, der sogar etwas mainstreamlastig angehaucht ist. Hört selbst. Den Track gibts sogar umsonst.

[soundcloud url=“https://api.soundcloud.com/tracks/99135669″ params=“color=ff6600&auto_play=false&show_artwork=true“ width=“100%“ height=“166″ iframe=“true“ /]

Wir verlassen West-Europa und kommen nach Griechenland zu Larry Gus. Es handelt sich dabei um einen experimentiellen Solokünstler. Zum Titel “The Night Patrols” gibt es auch ein interessantes Video. Seht selbst. Toller experimentieller Track.

Larry Gus – The Night Patrols

Zurück zum klassischen Indie und zu einer wirklich noch richtig unbekannten Band namens Solitary Zebra. Nicht mal 200 Likes auf Facebook und eine ganze EP zum kostenlosen Download finden wir auf ihrer Soundcloudseite. “Forward” ist ein überaus gut arrangierter Track mit tollen Gitarrenelementen und einem wummernden Bass.

[soundcloud url=“https://api.soundcloud.com/tracks/123397236″ params=“color=ff6600&auto_play=false&show_artwork=true“ width=“100%“ height=“166″ iframe=“true“ /]

Der vorletzte Titel für heute stammt von einer bekannteren Band namens Department of Eagles. Vom Rhyhtmus her erinnert der Song “No One Does It Like You” an The Black Keys. Die Vocals und der andere instrumentale Einsatz erinnert dann eher an eine entschleunigte Version der Strokes. Genau so klingt Indie. Einfach toll.

[soundcloud url=“https://api.soundcloud.com/tracks/3235586″ params=“color=ff6600&auto_play=false&show_artwork=true“ width=“100%“ height=“166″ iframe=“true“ /]

Den Abgang machen wir vom Soundkartell diese Woche hier mit Bart Constant aus Berlin. 2012 releaste er an einem Freitag den 13ten sein Debütalbum “PIAS” in den Beneluxländern. Es handelt sich dabei an sich um ein Soloprojekt, doch mittlerweile hat er noch weitere zwei Musiker um sich vereint. Bart Constant, der mit bürgerlichem Namen Rutger Hoedemaekers heißt gilt als Perfektionist, wenn es darum geht seine Songs zu arrangieren. Das hören wir jetzt auch bei “Gravity”, denn dabei handelt es sich um einen liebevoll und bis ins Detail genauestens perfekt produzierten Pop-Song. Bisher ist er leider noch nicht wirklich in Deutschland angekommen.

Bart Constant – Gravity

Hier könnt ihr die gesamte Soundkartell-Sendung nachhören!

Leave a Reply Text

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bestätige, dass du kein Computer bist. * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

*