Review: Conseps

Old-School HipHop as it’s best von Conseps

Conseps Rapper aus Australien

Heute gibt’s für dich feinsten HipHop aus Australien für dich serviert.

Mehr Old-School geht nicht, was uns Conseps 13 Jahre nach seinem ersten Album „The Ice Breaker“ präsentiert. „Full Circle“ heißt sein neuestes Werk und warum auch immer, das hier 13 Jahre gedauert hat, ich habe bislang selten so gut funktionierenden HipHop aus Australien gehört. Wirklich heftig! 13 Songs, 13 Jahre. Vielleicht steckt dahinter auch ein Gedanke. Für jedes Jahr nach seinem Debüt ein Song, der seine Rückkehr ankündigt. Gute Idee, habe ich jetzt auch einfach mal hinein interpretiert. Weder aggressiv, noch zu chillig und kiffig. So sprechen mich seine Songs an. Seine Vocals durchziehen die Tracks in einer derart geraden Linie, wie ich es mit dem Dialekt eh nur von australischen Rappern kenne.

Durch dieses Album kann man durchgehend mit dem Kopf nicken. Das taugt übelst und macht Laune. Damals 2000 ging für ihn alles los. Mit Features für Adroit Effusive schlugen auch die ersten Erfolge ein. Zusammen mit seinen Freunden Patti und DJ Kansel kam dann 2006 sein erstes Album. Mittlerweile gilt er als einer der besten Underground Emcees in Australien. Diesen Titel musst du dir erstmal erarbeiten in einem Land, in dem es echt viel HipHop gibt. Auf seiner neuen Platten treffen harte Beats auf eine sonst eher dunklere Produktion. Es geht ihm um seine eigenen Probleme, das Leben an sich, den Tod und das Gute im Leben. Also Zettel zücken oder Spotify anwerfen und Conseps in deine Playlisten abspeichern. Lohnt sich!

Hol dir jetzt das vollständige Album „Full Circle“ zum Download!

Leave a Reply Text

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bestätige, dass du kein Computer bist. * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

*