Album: „Mind Dawns“ Distance Dealer

Come with me to the dark side of music – Album: „Mind Dawns“ von Distance Dealer

Distance Dealer heißt das Musikproject um den Berliner Alexander Donat und dem Brasilianer Thiago C. Desant, die einen steilen Mix aus Synth, Wave und Pop kreieren

Distance Dealer heißt das Musikproject um den Berliner Alexander Donat und dem Brasilianer Thiago C. Desant, die einen steilen Mix aus Synth, Wave und Pop kreieren

Bereits im Mai erschienen, bedarf es einer kleinen Erinnerung, um den Blick des Soundkartell auf dieses Duo zu schärfen. Warum es das Album trotzdem verdient hat gehört zu werden, verrät Euch Redakteur Wolfgang Baustian.

Nicht ganz uneigennützig hat das Berliner Label Blackjack Illuminist Records rückblickend nochmal auf das Debütalbum „Mind Dawns“ von Distance Dealer aufmerksam gemacht. Denn bei genauerer Betrachtung ist der Inhaber des Labels Alexander Donat (Vlimmer) doch selbst an diesem spannenden Project beteiligt. Unter Mitwirkung des aus Brasilien stammenden Musikers Thiago C. Desant (Phantoms vs. Fire) ist somit ein internationales Duo entstanden, die mit ihrem 10 Tracks umfassenden Erstlingswerk flugs erstmal zig Stilelemente aus New und Dark Wave, Post-Punk sowie Synthie- und Electro-Pop zusammengeworfen haben.

Das dabei weite Entfernungen anscheinend guter Qualität nicht entgegenstehen, können die beiden Stilmix-Propheten bestens unter Beweis stellen. Scheint es doch so, als ob es ihnen gelungen ist, gleichzeitig die herausragendsten Charakterbausteine aus den Anfängen von The Cure und Depeche Mode oder eben sogar die Pet Shop Boys für ihre eigenen Sound neu zu interpretieren. Natürlich kommen noch die einen oder anderen Elemente aus der Szene dazu, aber im großen und ganzen scheinen mir dies die Eckpfeiler ihrer Kompositionen zu sein.

Wie auch immer, trifft das Album „Mind Dawns“ bei mir voll ins Schwarze. Ob es nun die Vocals von Alexander sind, der sich in allen 10 Songs melancholisch voll ins Zeug legt oder Thiago C. Desant, der diese mit seinen Arrangement eindrucksvoll vervollständigt. Mal sehen, ob die zwei Künstler auch auf Dauer ihr Bandprojekt Distance Dealer mit Innovation und Ideenreichtum befeuern können. Mir sollte es recht sein, holen mich doch Songs wie „Waves Aside“ oder „Confront!“ bereits ab den ersten Sekunden ab. Chapeau Ihr beiden 😉

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Leave a Reply Text

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bestätige, dass du kein Computer bist. * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

*