Notre Père

Notre Père kanadischer Pop – Sonntagsporträt

Notre Père im Sonntagsporträt; Fotocredit: Brian Pepper et Noemie Sylvestre

Notre Père im Sonntagsporträt; Fotocredit: Brian Pepper et Noemie Sylvestre

Im heutigen Sonntagsporträt stellt Euch das Soundkartell das Pop-Projekt Notre Père aus Québec vor. Er textet auf Französisch.

Endlich mal wieder ein Musiker aus Kanada, der hier beim Soundkartell auf dem Tisch landet. Notre Père das ist der Frontmann der Pop-Rock Band Mauves. Der Sänger und Gitarrist ist jetzt solo unterwegs und das mit seiner Gitarre, manchmal einer Mundharmonika und seiner Stimme natürlich. Der Stil, den der Kanadier hier fährt orientiert sich stark am Folk der alten Jahre. Mehr in Richtung Bob Dylan. Entrückt und absolut nicht so, wie man sich Mainstream-Folk vorstellen würde. Er tendiert hier bei der ersten offiziellen Single „Rouge à lèvres (la la la)“ eher ins wired Element.

Er ist definitiv ein Künstler. Ein kreativer Musiker, der sich inszenieren will, aber nicht muss. Das wirkt unfreiwillig komisch, aber auch todernst. Bei der Umsetzung seiner ersten offiziellen Single, die ihr Euch übrigens bei Bandcamp umsonst runterladen könnt, haben ihm seine Bandmitglieder von Mauves geholfen. Also war er doch nicht ganz alleine aktiv. Das verleiht seinem Sound die gewünscht Fülle und erweitert das Spektrum ungemein.

Der Kanadier mit seinen dunkelhaarigen Locken und dem Lippenstift ist eine wirklich erfrischende Neuentdeckung aus Übersee. Der französischsprachige Kanadier wird mich hier beim Soundkartell hoffentlich noch öfter beschäftigen. Das ist gut!

Leave a Reply Text

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bestätige, dass du kein Computer bist. * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

*