Sorcha Richardson

Sorcha Richardson charmanter Pop

Sorcha Richardson aus Brooklyn

Sorcha Richardson aus Brooklyn

Das Soundkartell stellt Euch im Review die Songwriterin Sorcha Richardson vor.

Eine wirklich unbekannte Künstlerin ist sie nicht mehr. Die gebürtige Irin und Wahl-US-Amerikanerin Sorcha Richardson ist in meinem Facebookfreundeskreis schon recht bekannt. Das ist für mich schon auch immer ein Zeichen dafür, wie bekannt oder unbekannt eine Band ist. Mit „Lost“ kam ich jedenfalls das erste Mal in Berührung mit ihrer Musik.

Super sweet und markant. Sorcha Richardson schafft es in den knapp drei Minuten einen charmanten Pop-Song aufzuziehen. Ausschlaggebend ist hier für mich der feinfühlige Gesang, der umwerfender nicht sein könnte. Ganz dezent begleitet sie dabei eine Gitarre, die auch gar nicht pompös sein muss.

Sie muss gar nicht aufdringlich sein, wirkt auf mich aber auch nicht introvertiert, in sich gekehrt. Eher ganz bescheiden und cool. Umtriebig ist sie allemal. Denn ihr Anspruch ist es in den 6 Monaten alle 3 Wochen einen neuen Song rauszubringen. „Lost“ war der letzte, aktuelle auf den ich aufmerksam wurde. Davor releaste sie noch „Walk Away“.

Der Song klang ähnlich, ging also die selbe Richtung. Unterschied sich aber doch recht haargenau vom darauf folgenden Track. „Lost“ war für mich präsenter.

Unaufgeregt werde ich auch die weiteren Veröffentlichungen der jungen Dame weiter verfolgen. Sie strotzt zwar nicht vor höchst emotionalen Momenten, hat aber das Zeug dazu sich langfristig ins Gedächtnis der tollen weiblichen Pop-Stimmen zu spielen.

Leave a Reply Text

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bestätige, dass du kein Computer bist. * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

*